Sie sind hier: Portal » RHS BRK Hassberge » Aktuelles » News » 2015

Orbiloc Dual Safety Light
Das Orbiloc Safety Light duerfte eines der stabilsten und flexibelsten Sicherheitslichter fuer Hunde auf dem Markt sein. Dank einer superstarken LED ist es bis zu 5km weit sichtbar.
Orbiloc Safety Light

H2O4K9 Flasche
H20 for K9 bietet eine leichte, stabile Flasche aus rostfreiem Edelstahl mit einem integrierten Napf aus Kunststoff. Der Deckel ist ergonomisch so geformt, dass der Hund bequem aus ihm trinken kann. Nach dem Trinken laesst sich der Rest des Wassers leicht aus dem Napf wieder in die Flasche zurueckfuellen.
H2O4K9 Flasche

Folgen Sie den Rettungshunden!

Facebook Twitter RSS

Mantrailer findet Vermisste

Eine seit gestern Vormittag vermisste 43 jährige Frau konnte nach kurzer Suche mit einem „Man-Trailer“ der Rettungshundestaffel des BRK Erlangen-Höchstadt lebend gefunden werden. Die Frau hatte einen beruflichen Termin am Vormittag um 10/30 Uhr im Erlanger Westen nicht wahrgenommen, und war zuletzt um 10/00 Uhr gesehen worden. Der Angehörige begab sich selber auf die Suche, und informierte in den Abendstunden die Polizei.

Am Abend wurde dann die Fachberaterin Rettungshunde des BRK alarmiert, die dann nach Erhalt aller Informationen sich zunächst entschied, einen „Man-Trailer“ zur Suche einzusetzen. Bei „Man-Trailern“ handelt es sich um speziell ausgebildete Rettungshunde, die Geruchsspuren von Personen in der Luft statt am Boden auch noch nach längerer Zeit aufnehmen können, und verfolgen.

Eingesetzt wurde „Sheila“ eine 7 Jahre alte Belgische Schäferhündin, mit ihrem Rettungshundeführer Roland Richter, zusammen mit der Fachberaterin und einem weiteren Helfer für den Suchtrupp. Zunächst wurden in der Wohnung der Vermissten Geruchsträger aufgenommen, und am letzten Punkt an dem die Vermisste gesehen wurde, der Rettungshündin als Probe buchstäblich vor die Nase gehalten. Die Suche begann gegen 23/00 Uhr, Sheila nahm die Witterung auf, und bereits nach 23 Minuten konnte die Vermisste im Wiesengrund lebend aufgefunden werden.

Sie war nach einem Sturz vom Rad aus ungeklärter Ursache in ein Gebüsch im Wiesengrund gefallen, zunächst bewusstlos gewesen, und war unterkühlt, aber ansprechbar. Vom Suchtrupp der Rettungshundestaffel wurde der Rettungsdienst verständigt, und die Vermisste bis zum Eintreffen des RTW versorgt und betreut. Von der Besatzung des RTW wurde die Frau dann in eine Erlanger Klinik zur weiteren Abklärung gebracht. Ein schöner Erfolg für die Rettungshundestaffel des Bayerischen Roten Kreuzes Erlangen-Höchstadt kurz vor Jahresende, und Sheila hat sich auch über ihre Belohnung gefreut, die sie für die erfolgreiche Suche bekommen hat.

Bayerisches Rotes Kreuz Erlangen-Höchstadt

Donnerstag, 31.12.2015, 16:36

Rettungshundestaffel feiert 10-jähriges Bestehen

Rettungshundestaffel feiert 10-jähriges Bestehen Am Samstag, den 20.06.15 feierte die Rettungshundestaffel im BRK-Kreisverband Augsburg-Stadt auf dem Gelände des Vereins für deutsche Schäferhunde in Mering ihr 10-jähriges Bestehen. Eingeladen waren dazu für die Vormittagsveranstaltung die benachbarten und befreundeten Rettungshundestaffeln des BRK, der DLRG, der Johanniter Unfallhilfe und die Rettungshundestaffel Augsburg e.V. Nach einer kurzen Begrüßung fanden dann ein Hunderennen und ein Geschicklichkeitsparcour für Hundeführer und Hund statt, was den Hundeführern, den Hunden und auch den Zuschauern einen großen Spaß bereitete.

Am Samstag, den 20.06.15 feierte die Rettungshundestaffel im BRK-Kreisverband Augsburg-Stadt auf dem Gelände des Vereins für deutsche Schäferhunde in Mering ihr 10-jähriges Bestehen.

Eingeladen waren dazu für die Vormittagsveranstaltung die benachbarten und befreundeten Rettungshundestaffeln des BRK, der DLRG, der Johanniter Unfallhilfe und die Rettungshundestaffel Augsburg e.V.

Nach einer kurzen Begrüßung fanden dann ein Hunderennen und ein Geschicklichkeitsparcour für Hundeführer und Hund statt, was den Hundeführern, den Hunden und auch den Zuschauern einen großen Spaß bereitete.

Nach einer gemeinsamen Brotzeit begann dann der offizielle Teil. Dabei ließ das Gründungsmitglied und amtierende Staffelleiter Helmut Manhard die letzten 10 Jahre Revue passieren. Im Jahr 2004 bildete sich eine Gruppe aus 8 Personen, die mit 5 Hunden die Staffel ins Leben rief. Im Jahr 2005 wurde die Staffel im Kreisverband Augsburg-Stadt etabliert und bereits im Herbst 2005 meldete sich die Staffel mit 3 Hunden einsatzklar. Insgesamt sind es seit der Indienststellung ca. 250 Einsätze, an denen die Augsburger Staffel beteiligt war. Die Entwicklung geht ständig weiter und derzeit arbeiten 26 Personen mit 25 Hunden, wovon 5 Hunde aktuell geprüft und einsatzklar sind. Zusätzlich ist die Rettungshundestaffel in das Konzept der Schnelleinsatzgruppen der Kreisbereitschaft Augsburg integriert und leistet dort zusätzlich zu Rettungshundearbeit Dienst bei Sanitätsdiensten und bei Großeinsätzen.

Vor den vielen Gästen und Freunden aus den benachbarten Staffeln, der Polizei, dem Vertreter des Augsburger Ordnungsreferenten, Stadtrat Schwab, vielen Gönnern und Unterstützern erhielt Staffelleiter Helmut Manhard aus der Hand des amtierenden Kreisbereitschaftsleiters Walter Neitzel die vom Präsidenten des BRK verliehene Ehrennadel für besondere Verdienste im BRK in Gold. Gleichzeitig gratulierten die Anwesenden zu seinem am Vortag begangenen 60. Geburtstag.

Danach stellte die Rettungshundestaffel des BRK Augsburg-Stadt ihre Arbeit in Ausbildung und Einsatz vor.

Insgesamt waren sich alle Anwesenden einig, dass man an dem Tag sehr viel gemeinsamen Spaß und Freude, die Gelegenheit zu vielen, sehr interessanten und fruchtbaren Gesprächen hatte und das leibliche Wohl auch nicht zu kurz kam.

 

Montag, 22.06.2015, 07:00